Germande

Quiz

Quiz


Vorlesungsfragen

Mithilfe von SMILE kann der Dozierende Single- oder Multiple-Choice Fragen erstellen und sie als Aktivierungseinheit in der Vorlesung von den Studierenden beantworten lassen.

Die Ergebnisse werden in Echtzeit ausgewertet, sodass die Studierenden eine direkte Rückmeldung zu ihrem derzeitigen Kenntnisstand erhalten. Alle Quiz-Fragen inkl. Erklärung oder Musterlösung stehen auch nach der Veranstaltung noch zur Verfügung. 


Lernfragen

In SMILE haben auch die Studierenden die Möglichkeit Quiz-Fragen zu erstellen. Nach der Freischaltung durch den Dozierenden können sie von anderen beantwortet und kommentiert werden.

Das Generieren von Fragen zum Vorlesungsinhalt ist eine gute Lernstrategie und kann Studierende bei der der tieferen Verarbeitung der Inhalte unterstützen.


Feedback

Feedback


Live-Feedback

Können die Studierenden der Vorlesung noch folgen? Das Live-Feedback gibt dem Lehrenden in Echtzeit Auskunft darüber.

Die Studierenden geben dieses Feedback in ihrer SMILE-App per Schieberegler an (z.B. "Bin abgehängt!" bis "Alles klar!"). Wenn die komplette Gruppe signalisiert, nicht mehr "mitzukommen", kann der Lehrende  entsprechend reagieren.


Langzeit-Auswertung

Nach Ende der Vorlesung steht dem Dozenten die Langzeit-Auswertung des Feedbacks zur Verfügung. Diese gibt bspw. Auskunft darüber, an welcher Stelle der Vorlesung das Verständnis eine besondere Wende genommen hat.


Question & Answer

Question & Answer





Fragen genau dann stellen, wenn sie auftreten - ohne den Vortragenden zu stören! Das ist mit Q&A in SMILE möglich.

Die Lernenden haben die Möglichkeit, Fragen genau dann zu stellen, wenn sie auftreten, ohne dabei andere Studierende oder den Vorlesungsfluss zu stören. Die Dozierenden erhalten die Möglichkeit auf diese Fragen einzugehen oder aber zu entscheiden, dass sie in den Übungsgruppen noch einmal angesprochen werden sollten.





Eine Abstimmungsfunktion für jeden Beitrag (vergleichbar mit dem Facebook Like-Button) ermöglicht außerdem eine Priorisierung der Beiträge und hilft den Dozierenden bei der Entscheidung, welche Beiträge beantwortet werden sollten.